Klenze aktuell Klenze aktuell Klenze aktuell KLENZE-GYMNASIUM MÜNCHEN
naturwissenschaftlich-technologisch



Afrikaspendenprojekt

Afrikaspendenprojekt

Die Erde dreht sich – und die Geographie mit ihr!  

Afrikahilfsprojekt: „Ithuba“ heißt "Chance" auf Zulu…

…und es ist der Name zweier Schulen für Kinder und Jugendliche aus Townships in Südafrika.
Wir engagieren uns für ein neues Entwicklungshilfeprojekt in Afrika! Wie bei unserem langjährig  unterstützten Ghanaprojekt liegt die Hauptzielsetzung des Projekts in der Bildungsförderung armer Bevölkerungsschichten und auch hier besteht ein persönlicher Kontakt zu den afrikanischen Schulen. Der Verein Bauen für Orangefarm e.V. wurde von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Fakultät für Architektur an der TU München gegründet, um studentische DesignBuild Projekte zur sozialen Entwicklung im südlichen Afrika zu fördern und zu realisieren (http://www.orangefarm-ev.de). Die Studierenden bauen in freiwilliger Arbeit Schulen und Kindergärten in unterentwickelten Regionen. Seit 2007 organisiert und finanziert der Verein Bauen für Orangefarm e.V diese Bauprojekte und leitet die Realisierung in mehrwöchigen Bauphasen. Gebaut wird gemeinsam mit den Menschen vor Ort, denen durch Anleitung und Ausbildung die Anregung zur nachfolgenden Selbsthilfe gegeben wird.

Die Bilder zeigen die MZAMBA PRESCHOOL im ärmsten der neun südafrikanischen Bundesstaaten, dem Eastern Cape, ca. 190 km südlich von Durban nahe des Indischen Ozeans. Das Klassengebäude für die erste Klasse wurde durch Studenten der TU München in drei Bauphasen errichtet und Anfang 2012 für den Unterricht übergeben. Mit dem Gebäudekonzept wurde durch differenzierte Maßnahmen auf die klimatischen Bedingungen der subtropischen Küste reagiert und gleichzeitig den pädagogischen Vorgaben für erweiterte, ganzheitliche Unterrichtsformen entsprochen. Projektleiter Markus Dobmeier schilderte unseren Schülern der Klasse 5b mit viel geographischem Background die dortigen Lebensbedingungen sowie Interessantes aus dem Schulalltag in Südafrika.